Medikamente

Zur symptomatischen medikamentösen Therapie stehen verschiedene Substanzklassen zur Verfügung. Wir empfehlen zur passageren Akutschmerztherapie den Einsatz von nicht steroidalen Antiphlogistika (NSAR), die neben der analgetischen Komponente auch ein antiphlogistische Wirkkomponente aufweisen sollten, um eine, die Arthrose begleitende Synovitis günstig beeinflussen zu können. Eine weitere Möglichkeit zur symptomatischen Schmerztherapie ist eine intraartikuläre Injektion (siehe Abbildung 1) von Kortikoiden, die im Idealfall zu einer Beschwerdereduktion über 2-6 Wochen führen kann. Natürlich gilt es, gleich welche medikamentöse Therapie eingeleitet wird, entsprechende Kontraindikationen/ mögliche Begleitreaktionen zu beachten. Sollte eine dauerhafte medikamentöse Therapie notwendig sein, so kann es durchaus sinnvoll sein Analgetika der WHO Stufe II (siehe Abbildung 1) einzusetzen.